Buch der Gesichter

Thielius der Barde

Auf dem ersten Blick erspäht ein jeder einen großbäuchigen, ernsten Mann mit strengem Blick. Doch wer sich näher herangetraut hat, wird schnell gewahr: auch aus der Nähe ist er ein großbäuchiger, ernster Mann mit strengem Blick.  Nun ja, der kleine Scherz soll an dieser Stelle wohl erlaubt sein. Schließlich ist er der Anführer der tollkühnen Truppe und bei diesem Haufen ist Strenge mehr als geboten. Jedoch ist er gleichermaßen das Herz von Fortuna Musica, der Lebensgeist, der alles zusammenhält, der sämtliche Herolde und Boten bemüht, die Spielleute bekannt zu machen, der verhandelt, Ordnung bringt ins Chaos, rechnet und verwaltet und stets das Ziel im Auge behält.

Wer ihn aber leibhaftig auf den Bühnen der Welt erlebt, der wird nicht umhinkommen, sich einzugestehen, dass Thielius nicht nur einfach ein Barde ist, sondern sich auch in Unterhaltung und guter Laune versteht. Mit Charme und Witz lädt er das gemeine Volk ein, sich mit ihm im Sprüche klopfen zu messen. Wer glaubt, ihn provozieren zu können mit allerlei Frechheiten, muss schnell erkennen, dass Thielius dann erst recht aufblüht und zur Hochform aufläuft. Schließlich ist sein Bauch nur deshalb so stattlich, weil in seinen genialen Schädel nichts mehr hereinpasst. Wenn es heißt, er spreche aus dem Bauch heraus, dann ist es bei Thielius ganz sicher der Fall.

Am Rande wollen wir noch erwähnen, dass Thielius auch musikalisch talentiert ist. In vergangenen Zeiten frönte er zwar eher der „Schwer-Metall“ Musik, doch heute spielt er für uns Laute, Gitarre, irische Zister und scheut sich nicht davor, die ein oder andere Melodei zu entwickeln.

 

Thielius spielt: Laute, Irische Cister, Dulcister, Gitarre, Bambusflöte und singt den Hauptteil der Lieder.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zweyback-Doerrfleysch